| |

News

Maderno und Piazza S. Marco

Im Mittelalter war Maderno ein wichtiges Zentrum für Politik und Wirtschaft und war bis 1337 die Hauptstadt der westlichen  Riviera. Im 17. und 18. Jahrhundert wählten die Herzöge von Mantova den Palast Gonzaga und die Villa del Serraglio als ihren Sommersitz.

Der Platz

Früher gab es am Patz einen kleinen Strand, wo die Frauen ihre Wäsche wuschen und die Arbeiterinnen das Leinen blichen. 1899 veränderte sich mit dem Bau der Provinzstraße am See das Aussehen des Platzes drastisch. Auf dem Platz steht heute noch die typisch venezianische Säule mit dem Löwen, Symbol von Venedig. Der Platz trägt den Namen des Heiligen San Marco.